Dein neues Tragetuch kommt an und du möchtest es am Liebsten gleich ausprobieren. Vor dem ersten Tragen solltest du dein Tuch waschen. Wie du das richtig machst, erkläre ich dir in diesem Blogartikel.

Das Gewebe des Tragetuchs verdichtet sich bei der ersten Wäsche und die Fasern quillen auf. Durch dieses Aufquellen werden Verschiebungen verhindert. Es ist übrigens ganz normal, dass dein Tragetuch etwas in der Länge eingeht.

Einige Tipps, dass dein Tragetuch die Wäsche optimal übersteht und du lange eine Freude mit dem Tuch hast:
Ganz grundsätzlich gilt, halte dich an die Empfehlungen des Herstellers. Gerade bei Tücher aus besonders empfindlichen Materialien wie zum Beispiel Wolle oder Seide (oft nur Handwäsche, kein Bügeln, kein Trockner).

Hier meine wichtigsten Tipps für dich:

  • Gib dein Tragetuch alleine in die Maschine. Tragehilfen kannst du einfach in einen Kopfkissenbezug geben – achte darauf, dass die Schnallen geschlossen sind. Bei Slings kannst du die Ringe mit einer Socke bedecken.
  • Waschmaschineneinstellung bei pflegeleichten Tüchern: niedrige Schleuderzahl (400-600 Umdrehungen), Schongang, 40 Grad, gerne Wasser plus und kein Kurzprogramm
  • Richtiges Waschmittel: Nimm ein flüssiges Feinwaschmittel ohne optische Aufheller oder Bleichmittel und kein Weichspüler
  • Am Besten ist es, wenn du dein Tuch auf der Leine trocknest, reine Baumwolltücher können im Schongang in den Trockner
  • Gerne kannst du pflegeleichte Tücher vorsichtig im feuchten Zustand bügeln, dadurch wird verhindert, dass sich immer an den gleichen Stellen Falten bilden und dadurch dort das Gewebe auf Dauer brüchig werden kann

So jetzt ist dein Tuch richtig sauber gewaschen und es geht ans Einkuscheln damit es schnell wieder ganz fluffig weich wird.

Liebe Grüße,
Lisa

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.